Geballte Frauenpower – Der September/Oktober -„altlandkreis“ ist da!

Die wirklich guten Filme sind die nach wahrer Begebenheit. Um bestimmte Szenen noch spannender, noch dramatischer wirken zu lassen, werden sie jedoch häufig angereichert mit entscheidenden Details. Würde ein Regisseur die Geschichte von Markus Finsterwalder verfilmen, könnte er sich überspitzte Zusätze sparen. Der Hohenpeißenberger war alleine in den Rocky Mountains unterwegs, als er abseits jeglicher Zivilisation von einer Giftschlange gebissen wurde. Dass er den Angriff überlebte, grenzt in vielerlei Hinsicht an ein Wunder. Letzteres trifft auch auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Jasmina Gröschel zu – sie kann hellsehen. Darauf deuten sogar wissenschaftliche Untersuchungen hin. Außerdem arbeitete sie erfolgreich mit der Kriminalpolizei zusammen. Um Mordfälle kümmern sich die Sicherheitswachtler in Weilheim, Peißenberg, Peiting und Schongau nicht. Allerdings stellt sich die Frage: Um wie viel sicherer sind Ortschaften mit den ehrenamtlich engagierten Männern und Frauen in polizeiblauen Jacken und Poloshirts? Die Sicherheitswacht in der Litzau stellt Familie Pfeiffer höchstpersönlich. Nicht um Saufgelage und Vandalismus zu verhindern. Sie betreiben seit wenigen Jahren eine Landwirtschaft mit Deutschen Edelziegen, die in Sachen Haltung ziemlich anspruchsvoll sein können. Die Rede ist von Zickenkrieg, Mobbing und gehobener Küche.

Auf der Roten Couch „Die Kreisbrandmeisterin“

Anspruchsvoll ist auch der ehrenamtliche Posten von Katharina Kögl. Die junge Frau aus Eberfing ist die erste Kreisbrandmeisterin in der Weilheim-Schongauer Geschichte. Im großen Interview auf der Roten Couch spricht die 24-Jährige über Frauen in feuerfester Schutzausrüstung, ihren prägendsten Einsatz und ihre schwerpunktmäßige Aufgabe im Bereich „Lehrgangswesen und Ausbildungsorganisation“, wofür sie immer wieder in direktem Kontakt mit der Regierung von Oberbayern steht. Soziale Kontakte aufbauen und helfen, wo’s nur geht: Das ist die Aufgabe von Tobias Giebel. Er arbeitet als Streetworker und kennt die „Brennpunkte“ der Region wie kaum ein zweiter. Trotz Coronakrise ziemlich reibungslos ist die Fußball Europameisterschaft verlaufen. Zwar liegt das Turnier inzwischen knapp zwei Monate zurück. Und auch der Auftritt der deutschen Nationalmannschaft war insgesamt betrachtet einer zum Vergessen. Für zwei junge Männer aus Ingenried dagegen wird dieses Turnier auch ohne deutschen Erfolg in ewiger Erinnerung bleiben. Zurückerinnert haben sich in dieser spätsommerlichen Herbstausgabe die aktiven Mitglieder des RC Racingteams Bayern. Jeden Sonntag, sofern das Wetter mitspielt, duellieren sie sich auf einer gut versteckten Rennbahn westlich von Hohenfurch. Und zwar mit geländetauglichen Modellfahrzeugen, die halsbrecherische 90 Stundenkilometer schnell fahren! Nicht schnell genug kann es auch Jasmin Janning aus Leeder im Fuchstal gehen. Die 16-Jährige möchte unbedingt Profifußballerin werden, trainiert und spielt dafür bewusst seit vielen Jahren in Jungs-Mannschaften. Dass sie den Sprung nach ganz oben schafft, wünscht an dieser Stelle von ganzem Herzen,

Ihr „altlandkreis“-Team

Viel Spaß beim Lesen

X
X