Liveübertragung zu Weihnachten – Der Weihnachts-„altlandkreis“ ist da!

Arme, Beine und Bauchmuskeln brennen. Der einzige freie Griff für den nächsten Zug: Eine winzige Kuhle mit Platz für gerade einmal zwei Finger. Viele Klettersportler würden an dieser Stelle den Schmerzen nachgeben, sich ins Seil fallen lassen und hoffen, dass der kontrollierte Absturz glimpflich ausgeht. Bei Martina Demmel aus Sprengelsbach wird in solch brenzligen Situationen der Ehrgeiz erst so richtig geweckt. Die 21-Jährige darf ohne Übertreibung als „Wunderkind“ des Klettersports bezeichnet werden. In nur vier Jahren schaffte Sie es von Null in die Deutsche Nationalmannschaft.

Auf der Roten Couch: Naturverbundener Vollblutpolitiker

Auf Seite 4 und 5 erfahren Sie, liebe Leserinnen und Leser, wie diese schier unglaubliche Geschichte begann. Nicht all zu weit vom Böbinger Ortsteil entfernt lebt Harald Kühn. Der Murnauer ist seit 2013 Mitglied im Bayerischen Landtag, war zuvor Landrat und Bürgermeister. Wir durften den naturverbundenen Vollblutpolitiker mit Fotografen und Roter Couch im altehrwürdigen Maximilianeum besuchen. Und haben aus erster Hand erfahren, ob sein politischer Werdegang von Beginn an so geplant war. Den Sprung nach ganz oben planen auch viele ambitionierte Eishockeyspieler aus der Region. Falls es mit Deutschlands höchster Eishockeyliga, der DEL, nicht klappt? Halb so wild. Dank Sprade TV kommen auch Ober- und Bayernligaspieler ganz groß raus. Wir haben das Kamera- und Kommentatoren-Team des EC Peiting besucht und dabei herausgefunden, wie spektakuläres Eishockey aus der Region es in alle Wohnzimmer dieser Welt schafft. Im Mittelalter wurde von Liveübertragungen auf Tablet, Smartphone oder Smart TV nicht einmal geträumt. Umso spannender war es, mit Bernhard Schuster auf Spurensuche zu gehen. Der aus Bernbeuren stammende Tannenberger wohnt wenige Meter von einem alten Burgplatz entfernt. Mit Rittertum, vor allem aber mit Kostümen aus dieser Zeit, weiß auch Theresia von Waldburg jede Menge anzufangen. Die Wahl-Epfacherin ist hauptberufliche Textilrestauratorin und hat schon historisch wertvolle Gewänder auf ihrer Arbeitsplatte gehabt, die ihr heute noch schlaflose Nächte bereiten. Für unruhigen Schlaf sorgt bei so manchem die Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken. Ja, liebe Leserinnen und Leser: In wenigen Wochen ist es wieder so weit: Die Adventszeit beginnt, läutet die stade Zeit ein. Passend dazu haben wir eine legendäre Nikoläusin besucht, die möglicherweise nach 54 (!) Jahren nun doch aufhören wird, bis zu 30 Haushalte an einem Abend abzuklappern. Nicht weniger Fußkilometer legen die Hohenfurcher Klöpfelkinder zurück – die werden auch heuer wieder unterwegs sein und somit einen gleichermaßen seltenen wie schönen Brauch am Leben erhalten. Und als Belohnung sicherlich die eine oder andere sündhafte Leckerei in die Hand gedrückt bekommen. Zum Beispiel ein Stück Weihnachtstorte aus dem Rezeptrepertoire der Hauswirtschafterei. Oder, weil einzigartig, eine botanische Papierskulptur von Margarita Berger. In jedem Falle beides genial findet an dieser Stelle,

 

Ihr „altlandkreis“-Team,
viel Spaß beim Lesen