Sportlich, traurig und rasant

Ein Viertel aller Alpenvereinsmitglieder haben sich im vergangenen Winter auf Skitouren abseits gesicherter Pisten bewegt. Bei 1,3 Millionen Menschen deutschlandweit eine beachtlich hohe Zahl, Tendenz steigend. Weil das Skibergsteigen seit rund zehn Jahren boomt, haben wir uns mit Peter Echtler aus Urspring unterhalten. Der heutige Bergwachteinsatzleiter und Trainer im AV war als Jugendlicher einer der ersten, hat die rasante Materialentwicklung miterlebt und zählt heute zu den Skitour-kompetentesten Bewohnern des Schongauer Altlandkreises. Für uns hat der dreifache Familienvater gemeinsam mit Frau Manu zahlreiche Gründe erörtert, warum Skibergsteigen in hohem Maße süchtig machen kann.

Das Thema Sucht spielt beim Konsum von Cannabis eine noch gewichtigere Rolle. „Weil es keine klare Definition für abhängig oder nicht abhängig gibt“, sagt Kriminalhauptkommissar Thomas Loy, der sich ganz klar gegen die Legalisierung von Haschisch und Marihuana ausspricht. Ein wenig anders sieht das ein Genusskiffer, der sich regelmäßig, aber in Maßen einen Joint gönnt und der Meinung ist: „Durchs Kiffen gehe ich entspannter durchs Leben.“ Von einem entspannten Leben weit entfernt sind die rund 1,2 Millionen Obdachlosen, die derzeit in Deutschland ums Überleben kämpfen. Stationäre Hilfe bietet unter anderem die Herberge in Herzogsägmühle, die allein 2018 mehr als 5 000 Übernachtungen zu verzeichnen hatte. Wir durften uns in der dortigen Kantine mit einem Obdachlosen unterhalten, der bereits mit 18 Jahren von zuhause geflüchtet ist – aus einem traurigen Grund.

Die Flucht aus Deutschland ergriffen hätte um ein Haar auch Thomas Schütz, Leiter der Schongauer Berufsschule. Warum es mit seinem Karriereausklang am anderen Ende der Welt letztlich doch nicht klappte, er größten Wert auf Kollegialität legt und wie viele Schüler und Lehrer er momentan unter seinen Fittichen hat, verriet uns der 64-Jährige im großen Interview auf der Roten Couch. Bis ans andere Ende der Welt fliegen auch Isi und Elvis Krasniqi nicht. Dafür landen dort einige ihrer schicken Autos. Weil über das Schongauer Autohaus ISI seit jeher viele Gerüchte kursieren, haben wir vorbeigeschaut an der Bahnhofstraße und wollten wissen, wie das Geschäft mit Luxusschlitten von Lamborghini, Rolls-Royce und Ferrari so läuft.

Sündhaft teure Sportwagen flitzen auch immer wieder mal durchs Graswangtal. Abseits der dortigen Hauptstraße befindet sich zwischen Ort und Gebirge ein von Wald geschütztes Platzerl, das an kalten, knackigen Wintertagen regelmäßig heimgesucht wird von gewaltigen Hirschen. Verantwortlich für die sehenswerte Schaufütterung ist Berufsjäger Gerhard Schwaninger, der uns im Geländewagen an Tribüne und Futtertische gefahren hat. Wesentlich flotter unterwegs ist Roland Lepnik, Seriensieger beim Internationalen Allgäuer Alpen-Pokal, der unter anderem in Steingaden ausgetragen wird – und definitiv nichts für Weicheier und schwache Nerven ist.

An dieser Stelle ein gesundes und verletzungsfreies Jahr 2019 wünscht Ihnen, liebe Leser

Ihr „altlandkreis“-Team

(Hier können Sie den „altlandkreis“ übrigens direkt online aufrufen)

X
X