Spielplätze für Männer und Frauen

Einradfahren ist sicherlich die schwierigste Form des Radelns, weil der auf dem Sattel Sitzende in allen Richtungen keinen Halt findet. Noch wesentlich schwieriger ist dieser Balance- und Kraftakt in unwegsamem Gelände. Wir haben eine Extremsportlerin interviewt, die mit dickeren Reifen und spezieller Bremse unter dem Sattel mit dem Einrad in den Alpen unterwegs ist. Verrückt? „Angst darfst du natürlich keine haben“, sagte uns die junge Frau.

Viel Mut hatte vor acht Jahren auch „altlandkreis“-Herausgeber Peter Ostenrieder bewiesen, als er dieses grüne Regionalmagazin in hochwertiger Druckqualität gegründet hatte. Jetzt durchblättern Sie, liebe Leser, die bereits 50. Ausgabe. Weil uns immer wieder die Frage nach dem „Wie macht Ihr das eigentlich?“ gestellt wird, haben wir uns passend zum Jubiläum erlaubt, den Chef höchstpersönlich auf die Rote Couch zu bitten. Das Resultat des sehr umfangreichen Gesprächs: Der „altlandkreis“ ist im facettenreichen Leben des Birkländer Kreativkopfs nur ein kleiner Baustein.

Wie ein dicker roter Faden zieht sich dagegen die neue Trendsportart Poledance durch das Leben von Angelika „Angie“ Speer. Zumindest seit Eröffnung ihres Studios in der Schongauer Altstadt. Ihre Kurse sind extrem gut besucht an einem Ort, wo „Frau einfach mal Frau sein kann“.
Dagegen ein echter Männerspielplatz ist die Großbaustelle an der Echelsbacher Brücke, deren Sanierungsarbeiten in vollem Gange sind. Dafür notwendig sind unter anderem zwei riesengroße Kräne. Einen davon steuert Dirk Pasewaldt, 52, aus Arnstadt bei Thüringen, der eigentlich Höhenangst hat und – kein Witz  –  zwölf Stunden ohne Pinkelpause durchhält. Auf dem Bundeswehrübungsgelände im Sauwald bei Prem muss inzwischen – streng nach Vorschrift – in Dixie-Klos uriniert werden. Über den Sinn dieser Sache auf einem Areal aus Wald und Wiesen lässt sich sicherlich streiten. Wir sind mit Stabsfeldwebel Christian Treitz über das Gelände marschiert und haben dabei eine Gruppe junger Gebirgsjäger samt Ausbilder angetroffen – ein schweißtreibender, aber auch sehr lehrreicher Arbeitstag für die Zeitsoldaten. In gewisser Weise lehrreich ist auch die Peitinger Kneipe namens Xaver, die bereits zum zweiten Mal als eine der besten Whisky-Bars in ganz Deutschland ausgezeichnet wird.

Reichlich Höherprozentiges wird es auch heuer wieder auf den zahlreichen Weihnachts- und Christkindlmärkten im Schongauer Altlandkreis geben. Wir haben uns mit der Thematik Glühwein etwas genauer auseinandergesetzt und außerdem erfahren, dass der fleißigste Nikolaus in Wildsteig schön brav die Finger davon lässt. Apropos: Dies wäre sicherlich auch ein guter Rat für den einen oder anderen „Snuser“ hier in der Region. Was vor 15 Jahren überwiegend in Kreisen der Eishockeyspieler konsumiert wurde, ist mittlerweile in beinahe allen Mündern zu finden. Rede und Antwort über diese aus Schweden stammende Modedroge stand uns ein wahrlich „Süchtiger“.

Alle diese Themen und noch viele weitere in der aktuellen November/Dezember-Ausgabe des „altlandkreis“.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr „altlandkreis“-Team

(Hier können Sie die aktuelle Ausgabe direkt durchblättern)

X
X