Zocker, Zimmerer, Züchter — im März/April-„altlandkreis“

Eine Gruppe junger Erwachsener steht in Jogginghosen und Kapuzenpullis im Kreis. Sie halten mindestens ein, einige sogar zwei Handys in ihren Händen und drücken wie wild auf den Displays herum. Jens Roeder aus Schongau kennt diese Gruppe. Er selbst zählt zu den erfolgreichsten Pokémon-Go-Spielern überhaupt. Uns hat der stellvertretende Leiter der Heimerer-Schulen nun Einblick gewährt in eine gleichermaßen verrückte wie faszinierende Szene. Diese Beschreibung könnte auch auf das Leben von Niki Schelle zutreffen. Der Rallye-Fahrer kann es einfach nicht lassen, mit PS-starken Autos über Schnee, Eis, Schotter und Asphalt zu rasen. Im großen Interview auf der Roten Couch spricht der GRIP-Moderator über halsbrecherische Unfälle, ein stressiges Leben aus dem Koffer, intensive Mountainbike-Touren zwischen Heimat und Adria sowie über die Zukunft von Elektro- und Wasserstoffmotoren.

Almfestival Anfang Mai auf Schönegger Käse-Alm

Energieeffizienz ist auch im Betrieb von Sepp Krönauer ein gewichtiges Thema. Anfang Mai aber konzentriert sich der Geschäftsführer der Schönegger Käse-Alm voll und ganz auf seine zweite Leidenschaft: Die traditionelle Blasmusik. Zum Almfestival auf Schönegg werden sieben Spitzenkapellen aufspielen. Ob dort auch die eine oder andere Dame in einem schicken Dirndl von Angelina Beer auftaucht? Die gelernte Modedesignerin aus Schongau hat kürzlich ihre erste eigene Kollektion auf den Markt gebracht — zeitlos, schön und modern. Davon können die Schüler von Real- und Mittelschule sowie Gymnasium nur träumen. Umso wichtiger, sich rechtzeitig über Ausbildungsberufe zu informieren, um über kurz oder lang selbst den beruflichen Traum leben zu können. Gute Gelegenheit bieten hierfür die Ausbildungsmessen in Weilheim und Schongau.

Handwerk im Sonderteil 

Dort vertreten ist auch das Handwerk, das den Sonderteil „Bauen & Wohnen“ dominiert. Wie es der noch junge Schongauer Andreas Reßle geschafft hat, in gerade mal zehn Jahren drei Firmen unter einem Dach groß zu machen? Wir haben den Zimmerermeister in seinem H.R.W.-Büro an der Ammergauer Straße in Peiting besucht. Ebenfalls in der Marktgemeinde wohnhaft ist Andreas „Bubi“ Holl. Nur hält er sich dort selten auf. Aus beruflichen Gründen arbeitet der gelernte Landwirt mit seinem monströsen Harvester in den größten Wäldern Deutschlands, Österreichs, Italiens und Tschechiens. Dagegen den Arbeitsplatz im eigenen Wohnhaus hat Susanne Achtzehner aus Birkland. Sie übt ein in der heutigen Zeit extrem seltenes Handwerk aus – und kann trotzdem ganz gut davon leben. Die Leidenschaft von Stefan Geiger aus Kinsau ist mehr Hobby als Beruf. Der „Apfeldorfer Feuerteufel“ fertigt Feuersäulen aus Stahl – stets mit individueller Note. Was „Individualität“ zu bedeuten hat, bekommen auch die sechs für einen Sonderauftrag abgestellten Mitarbeiter der Firma Breidenbach zu spüren. Sie schmieden Rüstungen fürs weltberühmte Passionsspiel in Oberammergau.Berühmt sind auch die Kunden von Familie Göbl aus Wildsteig. Dass ihre aus hauseigener Zucht stammenden Schäferhunde sogar im thailändischen Königshaus gefragt sind, hat staunend zur Kenntnis genommen,

Ihr „altlandkreis“-Team

Viel Vergnügen beim Lesen 

X
X