Grenzgänger? Der März/April-„altlandkreis“

Donald Trump kehrte dem Klimaschutz bekanntlich den Rücken. Dabei waren es seine Landsleute, die vor mehr als 50 Jahren anfingen, die Erderwärmung zu erforschen. Auf Hawaii errichteten sie eine Messstation – und sind seither so etwas wie die Vorreiter von Marcus Schumacher und seinem sechsköpfigen Team, das im Auftrag der Bundesrepublik Kohlendioxid, Methan und Lachgas misst, analysiert und grafisch darstellt. Der Hauptsitz des ICOS-Projekts liegt auf dem Hohen Peißenberg, von dem bei gutem Wetter der Altlandkreis bestens zu überblicken ist. Dazu gehört auch Altenstadt, diesmal zu sehen auf unserem Titelbild. Fotografiert hat die Ortschaft mit dieser unverkennbar markanten Basilika Profi-Fotograf Sebastian Jahn, der es außerdem redaktionell in die März/April-Ausgabe geschafft hat. Der Grund: Volumenberechnung mittels Luftaufnahmen und Spezial-Software, erstmals erfolgreich getestet an einer hiesigen Kiesgrube. Ein Meilenstein in Sachen Vermessungstechnik?

Solange Grenzen gesetzesbedingt draußen vor Ort markiert werden, brauchen sich Feldgeschworene keine Sorgen um zu wenig Arbeit machen. Sie üben das älteste Ehrenamt Bayerns aus und sorgen in Zusammenarbeit mit Vermessungsingenieur und Messgehilfe für klare Grenzverhältnisse. Deren Abmarkungen zu überschreiten ist nicht erlaubt. Das weiß der singende Notar Georg Ruhland, diesmal auf der Roten Couch, ebenso wie Armin Gschwend und seine Mitarbeiter. Die Landschaftsgärtner haben sich auf den Bau hochwertiger Schwimmteiche spezialisiert, deren Reinigung überwiegend auf natürliche Art funktioniert. Dagegen ohne Hilfe Zähne putzen, sich die Haare kämmen und das Gesicht waschen fällt Menschen mit Behinderung ziemlich schwer. Viele sind zu Teilen, andere vollständig auf gut ausgebildete Pfleger angewiesen. Wir haben die Fachschule für Heilerziehungspflege in Herzogsägmühle besucht und uns erklären lassen, wie facettenreich dieses spannende Berufsbild ist. Letztlich geht es darum, den Alltag gehandicapter Menschen so lebenswert wie möglich zu gestalten. Ein Leitsatz, den sich Martina Mones und Panea Apan zu Herzen genommen haben. Die Schwestern gründeten einen Pflegedienst, der sich ausschließlich um intensivpflegebedürftige Kinder und Jugendliche kümmert – und damit den Angehörigen der Betroffenen enorme Lasten abnehmen.

Wer sich grundsätzlich für soziale, aber auch Ausbildungsberufe aus allen anderen Branchen wie Industrie und Handwerk interessiert: Am Mittwoch, 18. April, findet die zweite Ausbildungsmesse in Schongau statt. Eine wichtige Veranstaltung für Schüler, Eltern und Unternehmer. Mindestens so aufregend: Der Besuch beim wohl kernigsten Motorrad-Club im Altlandkreis. All unseren Mut haben wir zusammengefasst und die Zombies Elite MC in ihrem kultigen Clubhaus in Ilgen interviewt. Ein Ort, der für engsten Zusammenhalt steht und wie gemacht ist für wilde Partys. Nicht-Mitglieder meiden das Areal in der Regel. Dabei bekommt bei Anführer Morris jeder sein Bier – vorausgesetzt, man begegnet den Rockern mit Respekt. Viel Spaß beim Lesen — unter anderem kann der März/April-„altlandkreis“ hier online gelesen werden — wünscht Ihnen

Ihr „altlandkreis“-Team

X
X